Haupt­seite
Bezirks­ausschuss
Bezirks­tag
politische und ehren­amtliche Arbeit
Lebens­lauf
Impressum
Datenschutz­erklärung
Christina Hörl
Probst-Heinrich-Str. 5
80809 München
Tel.: 089/352070
Mobil: 0178/7315380
christina.hoerl@t-online.de

Herzlich Willkommen
auf meiner Homepage!

Christina Hörl


Es sind schwere Zeiten… die Corona-Pandemie nimmt kein Ende, die Menschen vereinsamen, werden ungeduldig und warten sehnsüchtig auf „bessere Zeiten“. Viele kämpfen um ihre Arbeit, bekommen keinen Lohn mehr, können ihren Betrieb oder Laden nicht mehr halten. Manche haben eine COVID-19-Infektion überstanden – oft mit langwierigen Nachwirkungen, viele haben einen nahestehenden Menschen verloren.

Und so kämpft ein jeder seinen eigenen „kleinen“ Kampf in dieser Pandemie… Eltern verzweifeln am Homeschooling ihrer Kinder – die Kinder und die Lehrkräfte ebenso… manche dürfen oder können kein Homeoffice machen oder ihre geliebten Angehörigen nicht im Pflegeheim oder Krankenhaus besuchen. Besonders schwer haben es auch Menschen mit geistigen Behinderungen oder Demenz, die die Pandemie nicht verstehen und einordnen können und sich deswegen noch viel schwerer damit tun als andere Menschen. Menschen mit beeinträchtigtem Gehör haben keine Chance mehr, andere Menschen über die Bewegungen des Mundes und der Lippen zu verstehen.

Schaut man „über den Tellerrand hinaus“, sieht man noch viel Ärgeres: Menschen, die nicht mal Wasser zum Trinken haben – geschweige denn zum Händewaschen. Menschen ohne Unterkunft, Menschen in schrecklichen Diktaturen, die Corona einfach verleugnen.

Es ist gerade keine schöne Zeit, in der wir leben… aber trotzdem sollte ein jeder das Beste daraus machen. Und so führe ich meine politische Arbeit fort, so gut es geht. Mit online-Konferenzen anstelle Sitzungen mit Präsenz, mit vielen E-Mails und Telefonaten anstelle eines direkten Gesprächs mit einem Gegenüber.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben, dass Sie bald einen Impftermin bekommen (und diesen nicht verweigern), dass Sie sich streng an die Ausgangsbeschränkungen halten und in Ihren Alltag die lebenswichtigen Verhaltensregeln (Abstand halten, Hygienemaßnahmen, FFP2-Masken tragen) eingebaut haben und sich keine „Schlupflöcher“ suchen, die Sie selbst, aber auch Ihre Mitmenschen gefährden.

Herzliche Grüße

Ihre

Bayern SPD